Dienstag, 5. Februar 2013

HTC Geräte sollen günstiger werden

HTC hat wirklich ein turbulentes Jahr 2012 hinter sich. Obwohl sie meiner Meinung nach mit die besten Smartphones bauen, sind sie im vergangenen Jahr doch ein wenig im Samsung GALAXY S3 und Nexus 4 Hype untergegangen. Das schlug sich auch gleich in den Umsatzzahlen nieder, diese waren zum davonlaufen. Doch HTC will sich neu positionieren und hat dabei die Schwellenländer im Blick.

HTC will in diesem Jahr endlich wieder mehr Smartphone-Modelle verkaufen. Der Anfang ist bereits mit dem HTC J Butterfly gemacht, welches sich in Japan überaus erfolgreich verkauft. Und als nächstes steht das neue Flaggschiff HTC M7 vor der Tür. Um jedoch richtig Umsatz zu machen, reichen diese beiden Modelle natürlich nicht aus. Daher will HTC verstärkt in den Schwellenländern günstige Smartphone-Modelle verkaufen.

>>>HTC One X bestellen: Amazon<<<

HTC hat erkannt, dass Premium-Produkte alleine heutzutage nicht mehr ausreichen, um genug Umsatz zu generieren. Dies könnte aber mit günstigen Modellen in den aufstrebenden Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas gelingen. dort herrscht noch ein großer Bedarf an Smartphones. Jedoch muss HTC natürlich aufpassen, dass sie nicht zu einem "Billiganbieter" verkommen. Wie man das in Taiwan schaffen will, darauf bin ich gespannt.

HTC Smartphones für Schwellenländer

HTC, Android Smartphone, HTC Smartphone, Smartphone
HTC muss aber aktiv werden, denn noch so ein Jahr wie das vergangene könnte das Aus für den Hersteller bedeuten. Die Konkurrenz, gerade Samsung, zeigt, dass man mit einem großen Portfolio an Geräten überall präsent sein kann und sollte. Sony hingegen hat sich für den genau umgekehrten Weg entscheiden, hier möchte man sich nur noch auf Premium-Geräte konzentrieren. Welcher der beiden Wege der Richtig ist muss die Zukunft entscheiden.
[via]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...